Bitte aktualisieren sie ihren Browser!
Internet Explorer wird erst ab Version 7 unterst�tzt.

Ich will zur Feuerwehr KampagneHerzlich Willkommen,

auf der Internetseite der Feuerwehr Höhenkirchen.

Auch dieses Jahr konnten wir, diesmal mit zwei Mannschaften, am Schützencup teilnehmen. Es ist wie in jedem Jahr eine große Herausforderung, unsere Treffsicherheit bei diesem hohen Niveau zu testen und ein großer Spaß. Danke an unsere fleißigen Feuerwehr-Schützen: Team 1: Patrick Ahlers, Nina Engmann, Dominik Sudaric, Alexandra Fiegert und dem Team 2: Christoph Pöttinger, Christian Schauer, Denise Lippold und Luca Wilhelm.

Wir danken der Schützengesellschaft „Frohsinn“ für diese inzwischen zur Tradition gewordenen Veranstaltung und ihren Beitrag zur Förderung des Gemeindelebens.

Mit großer Dankbarkeit und Freude gratulieren wir unserem Kameraden und langjährigen Mitglied, Johann Guggenberger, zu 70 Jahren (aktiver und passiver) Mitgliedschaft in unserer Wehr. Lieber Hans, wir danken Dir sehr herzlich für Deine langjährige Treue und Deinen unermüdlichen Einsatz!

Was unsere ländlichen Räume prägt, was sie ausmacht, ist vor allem eines: Es sind die Menschen vor Ort, die dort leben und arbeiten. Und gerade die Gemeinschaften vor Ort, und das vielschichtige ehrenamtliche Engagement jeder und jedes Einzelnen nehmen eine immer größer werdende Rolle ein.

Aus diesem Anlass veranstaltete das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) das „Zukunftsforum Ländliche Entwicklung“ zu deren Eröffnungsveranstaltung unsere Kommandantin Nikola Schwaiger nach Berlin eingeladen wurde um mit Gästen im Rahmen einer Podiumsdiskussion über die immer größer werdende Rolle des ehrenamtlichen Engagements in den Kommunen zu berichten und zu diskutieren.

Es war ein tolles Erlebnis und eine große Freude unsere Wehr in Berlin vorzustellen und über unseren Einsatz für unsere Bürgerinnen und Bürger zu berichten.

Schon vor Jahren positionierte sich der Deutsche Feuerwehrverband zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in einer Feuerwehr. Feuerwehren sehen sich in der Mitte der Gesellschaft und wenn sie diese Gesellschaft widerspiegeln wollen, dann müssen sie sich allen gesellschaftlichen Schichten öffnen. Dazu zählen auch Menschen mit Behinderung. Wie Sie vielleicht wissen, gibt es auch in unseren Reihen Kameraden mit Handicap, die mit Begeisterung und erfolgreich ihren Feuerwehrdienst verrichten.

So kam es, dass uns an der letzten Übung ein Filmteam des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Redakteurin Claudia Wörner besuchte. Sie interviewte hierzu die Kommandantin Nikola Schwaiger und filmten Teile unserer Theorie-/ und Praxisausbildung zum Thema „Wärmebildkamera“, und machten hierbei ein paar Nahaufnahmen unseres Kameraden Benedikt Klebel. Benedikt ist ein aktiver Kamerad mit Inklusionsthematik und wohnt im Wohnheim des heilpädagogischen Centrums Augustinum in Höhenkirchen (Verein „Zukunft trotz Handicap e.V.“).

Der Gruppenführer Christoph Pöttinger hatte einen interessanten Übungsabend mit unterschiedlichen Stationen zum Thema der Wärmebildkamera vorbereitet. Mit Unterstützung seiner Gruppenführerkollegen Alex Loos und Martin Edmüller wurde gezeigt, wie ein Feuerwehrmann durch die Kamera das Feuer, den Löschschaum, Menschen und auch einen warmen PKW-Sitz sieht und wahrnimmt. Ebenso wurden die Grenzen einer Wärmebildkamera gezeigt. Z.B. Glasscheiben sind für eine Kamera nicht zu durchschauen, d.h. sie kann dann nicht messen oder fühlen. Die Übungsbeteiligten und das Filmteam hatten großes Interesse an diesem Thema und es war ein sehr gelungener Übungsabend.

Wir sind auf die BR-Dokumentation sehr gespannt. Der Sendetermin für den 30-minütigen Dokumentationsfilm ist der 03.Mai 2020, um 17.30h in der ARD.

Abgesagt.

Am Freitag den 20. März 2020 findet die Jahreshauptversammlung aller Vereinsmitglieder statt. Bitte haltet Euch diesen Termin frei. Alle Vereinsmitglieder werden form-/und fristgerecht schriftlich eingeladen. Die Jahreshauptversammlung findet im Saal unseres Gerätehauses statt. Aktive und Passive Mitglieder erscheinen bitte in Uniform. Der Beginn ist um 19.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus.

Robert Loborec

Unser Ehrenmitglied Rudi Glas hatte am 8. Februar seinen 94. Geburtstag. Die Feuerwehr Höhenkirchen überbrachte ihrem ältesten Mitglied einen Präsentkorb und gratulierte sehr herzlich. Wir wünschen ihm viel Glück und Gesundheit.

In der Jugendfeuerwehr Höhenkirchen steht neben den feuerwehrtechnischen Inhalten auch das Fördern von Teamfähigkeit und Zusammenhalt auf dem Plan.
Wenn du ein Teil eines starken Teams werden willst, schau doch mal bei einer Jugendübung bei uns vorbei.


Links:

Am 17. März ist Lehrgangsbeginn der Praxis-Grundausbildung in der Feuerwehr Hofolding.
Wir wünschen unseren beiden Feuerwehranwärtern Luca und Alexandra sehr viel Spaß und Erfolg!

Nikola Schwaiger

Am 22. März fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Höhenkirchen statt. Die Zweite Bürgermeisterin Mindy Konwitschny, die Dritte Bürgermeisterin Luitgard Dittmann-Chylla, Kreisbrandinspektor Andreas Englberger, sowie Gemeinderat Roland Spingler waren anwesend. Vorstand Robert Loborec und Kommandantin Nikola Schwaiger begrüßten die zahlreich erschienenen Ehrengäste. Die zweite Bürgermeisterin Mindy Konwitschy sowie der Kreisbrandinspektor Andreas Engelberger hielten Grußworte an die Mitgliederversammlung.

Vorstand Robert Loborec berichtete über die vielen verschiedenen Aktivitäten des Feuerwehrvereins im Jahr 2018. Unter anderem waren die Höhenkirchner bei der Partnerfeuerwehr in Useldingen in Luxemburg zu Gast. Auch bei der Blutspendenaktion der Nachbarfeuerwehr Brunnthal waren die Aktiven dabei. Der Kreisfeuerwehrtag wurde im April ausgerichtet, sowie eine Aktion „Feuerlöschen will gelernt sein!“ mit Feuerlöschtrainer und Fettbrandexplosionsübungsanlage wurden abgehalten. Darüber hinaus sind die regelmäßigen Stammtische zu einem beliebten und festen Bestandteil der Jahresplanung geworden. Das neue Stüberlteam mit Christian Schauer, Denise Lippold, Luca Wilhelm, Aria Akbari, Matthias Beer wurde von Robert Loborec ebenfalls mit lobenden Worten erwähnt.

Danach berichtete Kommandantin Nikola Schwaiger dem Feuerwehrverein über die 114 Einsätze im Jahr 2018, die von der Feuerwehr Höhenkirchen zu bewältigen waren.

Das entspricht einem Einsatzaufkommen von ca. jedem dritten Tag.

Dabei lag auch im vergangenen Jahr der Schwerpunkt bei der technischen Hilfeleistung.

Die Einsätze kann man grob in drei große Bereiche teilen:

Weiterlesen… »

preload preload preload